Informationen und Fortbildungen für Lehrer und Ärzte

In nahezu allen LOS finden regelmäßig Symposien und andere Fachveranstaltungen zur pädagogischen Therapie der Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS/Legasthenie) statt. Referenten sind die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der LOS und andere Wissenschaftler. Eingeladen sind Lehrer, Ärzte und andere Fachleute, die Kindern mit Problemen im Lesen und Schreiben wirksam helfen wollen, und natürlich interessierte Eltern.

Unsere Termine zu Fort- und Weiterbildung finden in unterschiedlichen LOS vor Ort statt.

Die pädagogische Diagnose und Therapie der LRS im LOS

Vor jeder erfolgreichen pädagogischen Fördertherapie steht ein diagnostischer Test. Im LOS setzen wir schreib.on ein, einen modernen online-basierten Test des bekannten Autors Dr. Peter May. Die Testergebnisse zeigen dem LOS-Leiter auf, was der junge Mensch im Lese- und Schreibprozess schon beherrscht und wo seine Defizite sind. Diese Erkenntnisse sind Grundlage einer gezielten und damit erfolgreichen Förderarbeit.

Die Leistungsentwicklung des LOS-Schülers wird genau beobachtet und zielgerichtet gesteuert. So unterstützt das LOS das individuelle Lesetempo. Im Laufe der Förderung im LOS absolviert der Schüler immer wieder Zwischentests, um den aktuellen Lernstand festzustellen zu können. Gezielter geht es nicht.

Die Schüler werden entsprechend ihres jeweils aktuellen Förderplanes auf der Basis des modular aufgebauten LOS-Organigrammes den einzelnen Lerngruppen zugeordnet.

Im LOS arbeiten die Schüler in möglichst leistungshomogenen Kleingruppen von durchschnittlich acht Teilnehmern. Die Gruppe besteht aus maximal zehn Schülern. In begründeten Ausnahmefällen kann eine Trainingsgruppe aus drei bis fünf Schülern bestehen. Einzelunterricht ist möglich.

Die Förderung ist langfristig auf die Dauer von mindestens einem Jahr angelegt und findet an zwei Tagen in der Woche für jeweils 90 Minuten statt. Wenn dies pädagogisch schon vertretbar ist, kann der zweite Wochentermin auch zu Hause mit den erprobten LOS-Online-Förderprogrammen selbstverantwortlich wahrgenommen werden. Bei Bedarf bietet das LOS punktuelle Vertiefung der Förderung an. So z. B. in der Ferienzeit oder über Wochenenden.