LOS Backnang – Ihr Spezialist bei Lese-Recht­schreib­-Schwäche und Legasthenie

LOS Partner Dr. Matthias Beck: Lehrinstitut für Orthographie und Sprachkompetenz Backnang– Ihr Spezialist bei Lese-/Rechtschreibschwäche, LRS und Legasthenie
LOS-Partner:
Dr. Matthias Beck

Grabenstr. 16
71522 Backnang

07191 3401992
info@LOS-Backnang.de

Stellen Sie sich vor, Sie könnten nicht richtig lesen und schreiben. Während Ihre Schulfreunde beim Deutschunterricht immer besser werden, treten Sie trotz größter Anstrengungen auf der Stelle. Aufgabentexte in anderen Fächern sind ein "Horror". Vorlesen oder an die Tafel zu müssen ist ein Alptraum.

So geht es offenbar immer mehr Kindern.  Doch  Vorurteile wie „Die sind doch bloß zu faul" sind nicht immer angemessen. Diesen Kindern fehlt oft einfach die notwendige Sicherheit im Lesen und Schreiben. Rechtzeitig erkannt, kann viel getan werden, um ihnen zu helfen. Angstfrei lesen und schreiben zu können ist das Ziel.

Gerne verabreden wir mit Ihnen einen Termin, um gemeinsam den individuellen Förderbedarf festzustellen und schauen, mit welchen Maßnahmen Sie oder Ihr Kind die gesetzten Ziele in der Schule oder im Beruf erreichen können.

Aktuelles

Mit LOS mehr Chancen für die Zukunft

Man mag es kaum glauben: Die letzte „ Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (Iglu)“ zeigte auf, dass offenbar fast jeder fünfte Viertklässler nicht richtig lesen kann. Offenbar gelingt es nicht, allen Kindern die elementarsten Standardtechniken zu vermitteln, sodass sie weiterführende Schulen erfolgreich besuchen können.

Und die Rechtschreibung? - Tatsache: „Schreiben nach Gehör“ war bis vor kurzem noch die beliebteste Methode in unseren Schulen. Wenn dann in der dritten Klasse die ersten „ernsten“ Diktate geschrieben wurden, war das für viele Eltern und deren Kinder ein Schock.

Viel zu oft wird auch eine „Lese-/Rechtsschreibschwäche“ entweder ignoriert, überhaupt nicht erkannt und bleibt unbehandelt. Klar ist aber, dass diese den weiteren Bildungs- Berufs- und Lebensweg eines Menschen erheblich beeinflussen kann.

Wichtig ist, rechtzeitig etwas dagegen zu tun und nicht den sprichwörtlichen Kopf in den Sand zu stecken.

Kommen Sie zu unserem Testtag am Samstag, 3. Februar 2018.