LOS Göppingen

 – Wir helfen bei LRS und Legasthenie und fördern betroffene Kinder


Datenschutz:*

Öffnungszeiten

Montag:09:00 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:00 – 17:30 Uhr
Freitag:09:00 – 17:30 Uhr

 

 

Liebe Eltern,

herzlich willkommen auf der Internetseite des Lehrinstituts für Orthographie und Sprachkompetenz (LOS) in Göppingen.

Seit 2005 leite ich das LOS in Göppingen und zusammen mit meinem Team habe ich schon vielen Schülerinnen und Schülern mit Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben helfen können. Wir sind eine außerschulische Fördereinrichtung und zu uns kommen in erster Linie Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS), einer Lese-Rechtschreib-Störung (Legasthenie, Dyslexie) oder Leseschwäche leiden. Wir helfen den Schülerinnen und Schülern ihre Leistungen im Fach Deutsch und auch im Fach Englisch zu verbessern.

Wenn Ihr Kind Probleme mit dem Lesen und dem Schreiben hat und womöglich auch weder der Förderkurs in der Schule noch die Nachhilfe Erfolg gebracht haben, dann helfe ich Ihnen gerne weiter. Rufen Sie mich einfach an!

Mit welchen Fragen und Anliegen kommen die Eltern ins LOS?

Wenn ich betroffene Kinder mit ihren Eltern das erste Mal kennenlerne, finden wir zunächst gemeinsam die individuellen Probleme der Schülerinnen und Schüler heraus und suchen nach den Ursachen für ihre Schwierigkeiten.

Viele Eltern erzählen mir, dass Ihr Kind eigentlich gut in der Schule ist, nur beim Schreiben macht es viele Fehler und das Lesen bereitet diesen Kindern große Schwierigkeiten. Sie berichten über viele Fehler im Diktat und darüber, dass das Kind viele Wörter manchmal richtig und manchmal falsch schreibt. Sie erzählen, dass ihr Kind nur ungern, oft auch langsam und stockend liest und dass es Schwierigkeiten hat, den Inhalt zu verstehen. Sie fragen mich dann "Hat mein Kind eine LRS?" oder "Ist mein Kind Legastheniker?"

Andere Eltern erzählen, dass Ihr Kind schon in der Grundschule Schwierigkeiten in Deutsch hatte und jetzt in der weiterführenden Schule auch schlechte Noten in Fächern wie Englisch oder Französisch mit nach Hause bringt. Auch Sach- und Textaufgaben in Mathematik bereiten den betroffenen Schülern oft große Schwierigkeiten, da die Anforderungen an die Lesekompetenz deutlich zunehmen. Manchmal wird dann sogar eine mögliche Rechenschwäche (Dyskalkulie) vermutet. Der Unterricht bei einem Nachhilfelehrer hat meist auch keinen Erfolg gebracht.

Auch die Schülerinnen und Schüler erzählen von ihren Problemen: Dass sie in der Klasse ausgelacht werden, wenn sie nur langsam und stockend lesen; dass sie Angst vor dem nächsten Diktat, dem nächsten Aufsatz haben. Sie erzählen von schlechten Noten trotz vielen Übens. Sie sind oft verzweifelt und halten sich für dumm.

Wie erkenne ich eine LRS, Legasthenie oder Leseschwäche?

Die Anzeichen und Symptome für Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten sind vielfältig und individuell. Viele Schülerinnen und Schüler haben schon in der ersten Klasse Probleme beim Lesen die Laute zusammenzuziehen, haben große Probleme die Buchstaben zu erlernen, verwechseln "b" und "d" oder lassen beim Schreiben der Wörter Buchstaben weg. Manchmal macht sich eine Legasthenie aber auch erst in den nachfolgenden Klassen bemerkbar, wenn sich bei ungeübten Diktaten plötzlich die Fehler häufen. Ein Hinweis auf eine bisher nicht erkannte Lese-Rechtschreib-Störung kann aber auch sein, wenn Kinder im Laufe der Schuljahre immer mehr in ihren Schulleistungen zurückfallen.

Sicherheit kann dann nur eine Diagnose mit einem aussagekräftigen LRS Test geben.

Beratung im LOS: Ein erster Schritt um Ihrem Kind zu helfen

Wenn Sie das Gefühl haben, dass auch Ihr Kind von einer LRS oder einer Legasthenie betroffen ist, dann rufen Sie mich an, schicken Sie ein Kontaktformular oder eine E-Mail und machen einen kostenfreien Test- und Beratungstermin mit mir aus.

Am Anfang des ausführlichen Beratungsgesprächs steht zunächst eine Diagnostik mit standardisierten LRS-Tests (Legasthenie-Test) und Leseverständnis-Tests. Bei der Auswertung der Tests werden allerdings nicht nur falsch geschriebene Wörter gezählt. Wir betrachten die Art der orthographischen Fehler und in der Grammatik genauso wie Abweichungen in der Reihenfolge der Buchstaben oder Buchstabenauslassungen. So können wir genau feststellen, welche Arten von Schwierigkeiten Ihr Kind hat und wie schwerwiegend diese sind.

Sie erhalten durch die Tests Informationen über den momentanen Könnens- und Leistungsstand ihres Kindes. Auf dieser Basis kann dann eine individuelle Förderung und LRS-Therapie erfolgen.

Förderung und LRS-Therapie im LOS

Im LOS Göppingen bieten wir Ihrem Kind eine professionelle, systematische und effektive Lerntherapie. Die Grundlage unserer pädagogischen LRS-Therapie sind anerkannte und wissenschaftlich erprobte Methoden und Materialien. Unsere Lernangebote sind kleinschrittig und so strukturiert, dass die Motivation und das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler positiv gestärkt werden. Die Kinder und Jugendlichen erhalten im LOS die Förderung und Unterstützung, die sie für ihre positive Entwicklung benötigen.

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Viele Grüße

Dr. Hannelore Krawinkel