Mag. Ute Gollent

Kostenlose Beratung:
01 8652350

Mag. Ute Gollent
Anton Baumgartner Str. 125/2/1/01
1230 Wien

Kontakt  |  Routenplaner

 


Lernschwäche im LOS Alt Erlaa beheben

Lernen ist nicht immer leicht

Wenn Ihr Kind sich mit dem Lernen schwertut, bereitet das Ihnen als Eltern sicher große Sorgen. "Wird mein Kind den Schulabschluss schaffen?" oder "Kann mein Kind trotz seiner Probleme später einmal den Beruf erlernen, der ihm Freude bereitet, zu seinen Fähigkeiten passt und seinen Lebensunterhalt sichert?" sind nur zwei Fragen, die uns Eltern betroffener Kinder immer wieder stellen, wenn Sie in die Anton Baumgartner Straße 125, 1230 Wien kommen, um bei uns im LOS Unterstützung zu finden. Fast immer lässt sich die Situation maßgeblich verbessern, wenn man den Ursachen für die Lernprobleme auf den Grund geht.

LOS-Verbund bekannt aus:   

Der LOS-Verbund ist bekannt aus diesen Zeitschriften!

Was ist eine Lernschwäche?

Es gibt Kinder, die Schwierigkeiten beim Rechnen, Schreiben und Lesen haben. Sie sind nicht weniger intelligent als andere Kinder, zeigen aber meist generell schlechtere schulische Leistungen als ihre Altersgenossen. Dies wird umgangssprachlich als "Lernschwäche" bezeichnet. 

Im LOS Alt Erlaa haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Lernschwäche in den allermeisten Fällen eine Lese-Rechtschreib-Schwäche zugrunde liegt. Diese kann durch die passende Therapie beseitigt werden, wodurch auch die Probleme beim Lernen verschwinden. 

Der Zusammenhang zwischen Lernen und LRS

Auf den ersten Blick hat eine LRS nur wenig mit dem Lernen zu tun. Tatsächlich ist es jedoch so, dass Kinder mit LRS bzw. Legasthenie Probleme mit dem Textverständnis haben. So verstehen sie Informationstexte und Aufgabenstellungen nicht oder nicht richtig, was sich stark auf ihre Leistungen auswirkt.

Hinter schlechten Leistungen in Mathematik wird häufig eine Rechenschwäche, auch "Dyskalkulie" genannt, vermutet. In Wahrheit ist das Problem jedoch nicht, dass das betroffene Kind nicht mit Zahlen umgehen kann, sondern dass es an einer LRS leidet, die ihm den Erfolg in der Schule unmöglich macht.

 

Ähnlich ist es bei einer sogenannten Lernschwäche. Betroffene Kinder haben meist keine grundsätzlichen Lernprobleme, sondern werden durch ihre Defizite im Lesen und Schreiben beim Lernen eingeschränkt. Statt von einer Lernschwäche ist es dann sinnvoller, von einer LRS bzw. Legasthenie zu sprechen, weil der Begriff "Lernschwäche" die Ursachen der Probleme verschleiert.

Förderung im LOS Alt-Erlaa – die beste Entscheidung!

Förderung im LOS – die beste Entscheidung!

 

Diagnose und Förderung im LOS Alt Erlaa

Im LOS Alt Erlaa bieten wir Ihnen als Eltern ein kostenloses Beratungsgespräch an. Unsere Institutsleiterin Mag. Ute Gollent kann mithilfe eines diagnostischen Rechtschreibtests prüfen, ob eine LRS oder Legasthenie die Ursache für die Lernprobleme Ihres Kindes ist. Stellt sich dieser Verdacht als richtig heraus, ist es ratsam, umgehend mit einer individuellen Förderung zu beginnen, sodass Ihr Kind seine Schwierigkeiten schnell überwinden und in der Schule erfolgreich sein kann. Nehmen Sie am besten noch heute Kontakt zu uns auf. Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular. Wir sind gerne für Sie da!

 

Kontakt

Anmeldung und Beratung
Informieren Sie sich über unsere LRS-Förderung und lassen Sie sich kostenlos beraten:

LOS Wien-Alt-Erlaa
Mag. Ute Gollent
Anton Baumgartner Str. 125/2/1/01
1230 Wien

E-Mail senden 


Ihre Anfrage zur Förderung