Mit der LOS-Lernsoftware üben, wo und wann man will

Mit der LOS-Lernsoftware üben, wo und wann man will

Die LOS-Lernsoftware unterscheidet sich wesentlich von üblichen Lernprogrammen. Sie ist speziell für Menschen gemacht, die ihre Probleme im Lesen und Schreiben überwinden wollen. Sie setzt da an, wo übliche Lernprogramme an ihre Grenzen kommen. Nicht die Vermittlung neuen Wissens ist das erste Lernziel, sondern das Üben und Verfestigen eines inneren Lexikons, aus dem Wörter und Texte automatisch abgerufen werden.

Online lernen

Automatisiertes Lesen und Schreiben ohne Hinzuziehen von Strategien zeichnet eine gute Schriftsprachkompetenz aus.
Junge Menschen mit LRS brauchen viel mehr Zeit für das Einüben von sprachlichen Inhalten. In der Schule kommt diese Übungszeit viel zu kurz. Das Online-Lernen macht nicht nur möglich, während der Förderung im LOS zu trainieren, sondern zu jeder Zeit und an jedem Ort – überall da, wo ein geeigneter PC mit Internetanschluss vorhanden ist.

Zum Beispiel können die Ferien genutzt werden, um das im LOS Gelernte zu verfestigen. Ist kein LOS in der Nähe, kann auch ausschließlich am PC zu Hause gearbeitet werden, am besten mit Unterstützung durch ein LOS.

Unser Tipp für Eltern und Förderlehrer: Auch online nicht einfach ins Blaue hinein lernen, sondern gezielt nur dort arbeiten, wo die Probleme liegen, das heißt, sich zuerst mit schreib.on online testen und Klarheit verschaffen.

schreib.on - das richtige Lernprogramm

Vergeuden Sie keine Lernzeit mit Lernspielen, schlechten oder unpassenden Lernprogrammen. Jeder Abbruch oder jede Verzögerung entmutigen den jungen Menschen. Nehmen Sie die Hilfe des LOS auch beim Online-Lernen zu Hause in Anspruch.

Und am Schluss noch eine Bitte. Werfen Sie nicht schon nach kurzer Zeit die Flinte ins Korn! Gerade Schüler mit LRS benötigen langfristiges, regelmäßiges und häufiges Üben. Ermutigen Sie die jungen Menschen durchzuhalten und helfen Sie ihnen, dran zu  bleiben, bis sie ihr Lernziel erreicht haben.