LOS Saarbrücken

 – Ihr Spezialist bei Lese-Recht­schreib-Schwäche und Legasthenie


Datenschutz:*

Öffnungszeiten

Mo:09:00 – 17:30 Uhr
Di:09:00 – 17:30 Uhr
Mi:09:00 – 17:30 Uhr
Do:09:00 – 17:30 Uhr
Fr:09:00 – 17:30 Uhr
Willkommen im LOS

Willkommen im LOS

Mehr Übungszeit durch Online-Lernen zu Hause

Mehr Übungszeit durch Online-Lernen zu Hause


 

 

LOS Saarbrücken – Ihr Spezialist bei Lese-Recht­schreib-Schwäche und Legasthenie

Liebe Eltern,

hat Ihr Kind Probleme beim Lesen und Schreiben? Zu Hause gibt es Ärger beim gemeinsamen Erarbeiten der Hausaufgaben?

Vermeidet Ihr Kind das Lesen von Texten? Versteht Ihr Kind das Gelesene nicht? Liest Ihr Kind stockend und mit einer niedrigen Lesegeschwindigkeit?

Gelingt es dem Kind nicht, Buchstaben als Wort zu erkennen? Liest es die Buchstaben einzeln?

Ist die Schrift unleserlich? Häufen sich die Fehler in Diktaten und in Aufsätzen?

All dies können Anzeichen einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie sein. 

Eltern und Lehrer sollten bereits bei den ersten Hinweisen reagieren und das Kind testen lassen. Diagnostische Tests zeigen auf, ob ein Handlungsbedarf besteht, um die Defizite auszugleichen.

Diagnose von LRS und Legasthenie

Die Ursachen einer LRS oder Legasthenie sind vielfältig. Genetische Faktoren sind nur ein Grund für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS). Hinzu kommen Schule, Elternhaus, soziale Umgebung und weitere Faktoren.

Am Anfang jeder erfolgreichen Förderung muss eine gründliche Diagnose stehen. Wir im LOS Saarbrücken können mithilfe eines wissenschaftlich normierten, diagnostischen Rechtschreibtests vor Ort erkennen, ob eine Störung der Lese-Rechtschreib-Fertigkeiten vorliegt und ein Bedarf an Förderung besteht. Der Test wird, von uns begleitet, am Computer ausgeführt und kann direkt im Anschluss ausgewertet werden. Ausgehend vom Testgutachten erstellen wir dann einen individuellen Förderplan. Wir bieten keine simple Nachhilfe in Deutsch an, sondern eine gezielte, speziell auf die Bedürfnisse lese-rechtschreibschwacher junger Menschen abgestimmte Förderung im Lesen und Schreiben.

Förderung statt Nachhilfe

Mit der richtigen Förderung, einer pädagogischen LRS-Therapie im LOS, können Kinder, Jugendliche und Erwachsene aller Leistungs­stufen ihre schriftliche und mündliche Sprach­kompetenz verbessern. Eine simple Nachhilfe ist bei LRS nicht zielführend, denn Nachhilfe unterstützt nur das schulische Lernen. Lese-rechtschreibschwachen Schülern ist damit aber nicht geholfen. Sie müssen sich unabhängig vom aktuellen Lehrplan der Schule die noch nicht vorhandenen Lernschritte aneignen.

Im LOS lernen junge Menschen mit LRS (manchmal auch "Lese-Rechtschreibschwäche" genannt) oder Legasthenie aller Klassen- und Altersstufen, Wörter richtig zu lesen, zu schreiben und die Grammatik richtig anzuwenden.

Selbst sogenannte Legastheniker, also Schüler mit großen Problemen im Lesen und Schreiben, verbessern nicht nur ihre mündliche und schriftliche Sprachkompetenz. Sie erwerben darüber hinaus wichtige Arbeitstechniken und soziale Kompetenzen.

Die hohe Wirksamkeit der in den LOS entwickelten und angewandten pädagogischen Therapie bei Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie wurde schon mehrfach in unabhängigen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Unsere Förderarbeit wird wissenschaftlich begleitet und der Erfolg der Förderung regelmäßig überprüft. Sie können auf unsere über 35-jährige Fördererfahrung bei LRS und Legasthenie in Deutsch und Englisch vertrauen.

Die LOS-Methode – erfolgreich bei Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Störung und Legasthenie

Unsere Schülerinnen und Schüler lernen mit der einzigartigen LOS-Methode nicht nur richtig schreiben und lesen, sondern auch die schriftliche und mündliche Sprache in allen Bereichen anzuwenden: Aufsatz, Berichte, Protokolle, Referate oder Präsentationen. Mit dieser Sprachfähigkeit – man spricht auch von Sprachkompetenz – bewältigen junge Menschen ihren Alltag in Schule und Beruf. Gleichzeitig erreichen sie eine Verbesserung der Lernmotivation, der Konzentration und des Selbstbewusstseins.

Wir im LOS arbeiten im Unterricht mit speziellen Fördermaterialien und PC-Programmen, die genau auf die Bedürfnisse junger Menschen mit LRS oder Legasthenie abgestimmt sind. Nach Ermittlung des individuellen Leistungsstands, mithilfe des diagnostischen Rechtschreibtests schreib.on, erstellen wir einen Förderplan, der speziell auf die Bedürfnisse und Lernziele des Schülers angepasst ist.

Unsere Pädagogen sind keine Nachhilfelehrer oder Studenten. Sie haben einen pädagogischen Abschluss und erhalten im LOS eine Ausbildung in der Therapie der LRS. Mehrfach im Jahr finden Fortbildungen zu unterschiedlichen Themen im Bereich der LRS-Therapie statt. Im Gegensatz zu den LOS-Pädagogen sind Nachhilfelehrer keine Experten in der LRS-Therapie.

Der Unterricht im LOS erfolgt in homogenen Kleingruppen und findet nicht einzeln wie bei einer Nachhilfe statt. Sollten Sie vor der Entscheidung stehen, wie Sie Ihrem Kind wirksam helfen können, dann sollten Sie auf den Unterschied zwischen einer Nachhilfe und einer pädagogischen LRS-Therapie achten.

LOS Saarbrücken – seit 1982

Das LOS Saarbrücken hilft seit 1982 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mittels einer gezielten Förderung, die Lese-Rechtschreib-Schwäche zu überwinden und die Freude am Lesen und Schreiben wiederzufinden. Mitten im Herzen von Saarbrücken gelegen, verkehrsgünstig direkt am Beethovenplatz, befinden sich unsere Räume.

Seit 2015 bin ich im LOS Saarbrücken tätig. Bereits während meines Studiums der sozialen Arbeit übernahm ich die Unterrichtsorganisation und die Betreuung der Eltern im LOS Saarbrücken. Damals hatte ich den ersten Kontakt zu Legasthenikern und jungen Menschen mit Lese-Rechtschreib-Schwäche. Ich erkannte den Teufelskreis, in dem sich die Kinder und ihre Familien befinden. Ohne ausreichende Kenntnisse im Lesen und Schreiben haben sie nicht nur in Deutsch eine schlechte Note, sondern auch in anderen Fächern. Sie können nicht den Schul- oder Berufsabschluss erreichen, der ihrer Begabung entspricht. Das LOS schafft es, sie aus diesem Teufelskreis zu befreien. Es vermittelt neben dem Lesen und Schreiben die richtigen Arbeitstechniken sowie soziale Kompetenzen. So haben sogar die sogenannten Legastheniker eine Chance auf eine gute Ausbildung und einen Beruf. 

Seit Herbst 2017 leite ich das LOS und könnte mir keinen besseren Arbeitsplatz vorstellen. Der Erfolg gibt uns immer wieder Recht und so freue ich mich darauf, noch vielen Schülern helfen zu können, wieder Freude am Lesen und Schreiben zu gewinnen.

Verdacht auf LRS oder Legasthenie

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind eine LRS oder Legasthenie hat, rufen Sie uns an. In einem ersten Gespräch erörtern wir gemeinsam, wo die Probleme liegen, und anhand des Testgutachtens können wir Ihnen aufzeigen, wie wir Ihrem Kind helfen können.

Machen Sie den ersten Schritt und rufen Sie uns an. Denn eine Lese-Rechtschreib-Schwäche wächst sich nicht einfach aus, sondern bedarf einer gezielten Förderung. Liebe Eltern, zögern Sie nicht!

Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Jennifer Schmitz-Bohr

 

Sozialpädagogin B. A.
Leiterin des LOS Saarbrücken