LOS Bergisch Gladbach

 – Hilfe bei LRS und Legasthenie


Datenschutz:*

Öffnungszeiten

Montag:09:00 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:00 – 17:30 Uhr
Freitag:09:00 – 17:30 Uhr

 

 

Liebe Eltern,

fällt Ihrem Kind das Lesen schwer? Hat es Schwierigkeiten, Wörter zu erkennen oder einen Text zu verstehen? Macht es beim Schreiben viele Fehler und schreibt oft keine verständlichen Sätze? Verwechselt es Buchstaben wie b und d oder m und n? Schreibt es Nomen klein oder Verben groß? Schreibt es dasselbe Wort auf einer Seite mal richtig, mal falsch? Ist es dadurch häufig frustriert oder traurig? Fällt ihm das Üben schwer bzw. verweigert es völlig? Geht ihr Kind vielleicht sogar ungern zur Schule, obwohl es in anderen Fächern gute Noten bekommt?

All das können Anzeichen für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche sein. Lesen und Schreiben sind bekanntermaßen die Schlüssel zur Welt. Wer damit Schwierigkeiten hat, dem bleiben Teile der Welt verschlossen.

Wir, die LOS, fördern seit mehr als 35 Jahren Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Problemen im Lesen und Schreiben. Der Erfolg unserer pädagogischen Therapie wurde bereits zweimal durch unabhängige Studien bestätigt. Doch bevor Sie sich vertrauensvoll an uns wenden, haben Sie vielleicht noch einige Fragen:

Was ist eine Lese-Rechtschreib-Schwäche?

Von einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (oder LRS) spricht man, wenn Schüler und Schülerinnen im Vergleich zur jeweiligen Altersgruppe größere Schwierigkeiten haben, richtig zu lesen oder zu schreiben. Es gelingt ihnen nicht, diese Kompetenzen alterskonform im Unterricht zu erlernen. Beim Schreiben machen sie nicht nur ungewöhnlich viele Rechtschreibfehler, auch das Setzen von Satzzeichen und die Anwendung einer korrekten Grammatik und eines altersgemäßen Ausdrucks fällt ihnen schwerer als anderen Schülern.

Gibt es einen Unterschied zwischen LRS und Legasthenie?

Eine Lese-Rechtschreib-Schwäche wird manchmal auch als Legasthenie (die wörtliche Übersetzung bedeutet eigentlich „Leseschwäche“) bezeichnet.

Wo liegt der Unterschied zur Nachhilfe?

Hat ein Schüler die genannten Probleme, suchen Eltern oftmals zuerst die Unterstützung eines Nachhilfelehrers. Aber: Eine Deutsch-Nachhilfe orientiert sich am Lernstoff der Schule und bietet dadurch keine ausreichende Hilfe bei einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, da der Nachhilfelehrer dem Kind den aktuellen Schulstoff erklären und es auf die nächste Klassenarbeit vorbereiten soll. Bei der Förderung der schriftsprachlichen Kompetenzen des Kindes geht es aber darum, nicht vollzogene Lernschritte nachhaltig aufzuholen. Dies kann eine Nachhilfe nicht leisten.

Was ist mit den Fremdsprachen?

Hat ein Kind Probleme im Erwerb der schriftsprachlichen Kompetenzen in der Muttersprache, fällt meist auch das Erlernen eine Fremd- bzw. Zweitsprache schwer. Macht ein Schüler viele Fehler beim im Deutschen, dann i. d. R. auch in den Fremdsprachen. Daher bieten wir in den LOS neben Deutsch auch eine Förderung in Englisch an.

Welche Förderung ist die richtige für mein Kind?

Lesen und schreiben lernt man nur durch Lesen und Schreiben. Wichtig ist hierbei, dass das Kind nach einem erprobten und wissenschaftlich bestätigten Konzept unterrichtet wird. Die LOS bieten Ihnen über 35 Jahre Erfahrung in der Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, unterstützt durch eine Pädagogische Arbeitsgruppe und einen Wissenschaftlichen Beirat. So garantieren wir einen Unterricht, der sich nicht nur an den individuellen Bedürfnissen der Schüler orientiert, sondern auch die täglichen Herausforderungen in der Schule im Blick hat.

Gibt es auch eine Förderung für Erwachsene?

Ja, denn natürlich sind nicht nur Kinder und Jugendliche betroffen, auch viele Erwachsene kommen im Beruf oder im Privaten oft an ihre Grenzen, was Lesen und Schreiben betrifft. Auch ihnen kann der Unterricht im LOS helfen. Es ist nie zu spät.

Was kann ich tun?

Liebe Eltern, machen Sie den wichtigen ersten Schritt und rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Nachricht über das Kontaktformular. Gemeinsam ermitteln wir Ihren oder den Förderbedarf Ihres Kindes und helfen Ihnen oder ihm mit einer zielgerichteten, individuellen Förderung, Ihre oder seine Ziele in der Schule oder im Beruf zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

 

Ihr Thorsten Heutz

 

Thorsten Heutz hat Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Allgemeine Sprachwissenschaft und Pädagogik studiert. Seit 2012 leitet er das LOS in Bergisch Gladbach. Seit 2014 ist er Mitglied der Pädagogischen Arbeitsgruppe im LOS-Verbund.