LOS Bruchsal – Ihr Spezialist bei LRS, Lese­-Rechtschreib-Schwäche und Legasthenie

Portrait LOS Bruchsal:  Sabine Hasbargen
Institutsleitung:
Sabine Hasbargen

Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag:09:00 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:00 – 17:30 Uhr
Freitag:09:00 – 17:30 Uhr

Elternseminare

weiterfuehrende_schule

Welche weiterführende Schule ist die richtige für ein Kind mit LRS

Thema: Welche weiterführende Schule ist die richtige für ein Kind mit LRS

Pädagogen gesucht!

Rechtschreibtest und Förderung bei LRS und Legasthenie im LOS Bruchsal

 

Liebe Eltern,

"Die Schule fenkt wida an." 

Kommt Ihnen das bekannt vor? Haben Sie auch in der letzten Zeit oder im Home-Schooling festgestellt, dass Ihr Kind Probleme mit dem Lesen und Schreiben hat?

  • Hat mein Kind eine Lese-Rechtschreibschwäche?
  • Vermeidet mein Kind das Lesen von Texten?
  • Liest es langsam und stockend und versteht das Gelesene nicht?
  • Hat mein Kind Schwierigkeiten beim Erledigen seiner Hausaufgaben, diese zu verstehen und selbstständig zu bearbeiten?
  • Ist die Schrift unleserlich?
  • Häufen sich die Fehler in Diktaten und in Aufsätzen, obwohl es stundenlang geübt hat?
  • Lässt mein Kind oft einzelne Buchstaben in Wörtern weg?
  • Hat es Angst davor, beim Vorlesen ausgelacht zu werden? Hat es kaum mehr Lust und Motivation zur Schule zu gehen?

All dies können Anzeichen für eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie sein.


Was ist eigentlich eine LRS oder Legasthenie?

Die Ursachen einer LRS oder Legasthenie sind vielfältig. Genetische Ursachen sind nur ein Grund für eine Lese-Rechtschreib-Störung. Hinzu kommen die Einflüsse der Schule, des Elternhauses, der sozialen Umgebung. Übrigens sind alle sozialen Schichten von den Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten betroffen. Legastheniker haben in der Regel auch Störungen in der visuellen und auditiven Wahrnehmung. Sie können die Wörter nicht so leicht als Wortbilder in ihrem Gehirn abspeichern. Legastheniker haben auch große Schwierigkeiten, den einzelnen Buchstaben die entsprechenden Laute und umgekehrt den Lauten die Buchstaben zuzuordnen. Das liegt oft auch an einer Störung der Hör- und Sehwahrnehmung. Je eher man die Symptome der Legasthenie erkennt und behandelt, desto besser.


Wie kann ich meinem Kind helfen?

Vor einer wirksamen Förderung Ihres Kindes, steht immer ein Beratungsgespräch und ein Rechtschreibtest. Der von uns verwendete wissenschaftlich normierte Rechtschreibtest "schreib.on" zeigt ganz genau, was das Kind schon kann und wo es seinen individuellen Förderbedarf hat. Die Institutsleiterin Frau Hasbargen bespricht die Ergebnisse mit Ihnen und erstellt auf der Basis des Testergebnisses einen speziell auf Ihr Kind zugeschnittenen Plan für seine individuelle Förderung.
Ja, eine LRS-Therapie ist langwierig, zeitraubend und manchmal anstrengend für Eltern und Kind. Aber: Es gibt keine Alternative, Lesen und Schreiben lernt man durch Lesen und Schreiben. Bei einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), Legasthenie, Lese-Rechtschreib-Störung oder Leseschwäche helfen keine Medikamente, die nur während der Wirkdauer die Konzentration steigern und auch keine Deutsch-Nachhilfe, die sich am aktuellen Schulstoff orientiert und auch mit dem besten Nachhilfelehrer nicht an die Wurzeln gehen kann.
Nur LRS-Profis erkennen und behandeln die Schwierigkeiten des Legasthenikers wirksam.

Das LOS Bruchsal ist das Kompetenzzentrum für solche Störungen, für Schüler mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten.


Und das sind die guten Nachrichten

Das LOS Bruchsal hilft seit 2011 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mittels einer gezielten und wirksamen Förderung, die Lese-Rechtschreib-Schwäche zu überwinden und die Freude am Lesen und Schreiben wiederzufinden. Wir konnten während dieser Zeit viele Kinder unterrichten und ihnen dabei helfen, ihre Probleme im Lesen und Schreiben sowie ihre Sprachkompetenz zu verbessern. Die individuellen Erfolge der Kinder sowie die Dankbarkeit der Eltern wie der Kinder erleben wir als eine große Motivation und Belohnung unserer pädagogischen Arbeit. Die Erfahrung zeigt uns, dass die individuelle kleinschrittige Therapie, die sich am Kind orientiert, langfristig zum gewünschten Erfolg führt. Ohne die Förderung haben die Kinder oft keine Perspektive. Denn ohne ausreichende Kenntnisse im Lesen und Schreiben haben sie nicht nur in Deutsch eine schlechte Note, sondern auch in anderen Fächern. 

Eine Lese-Rechtschreib-Schwäche ist kein Schicksal, mit dem man sich abfinden muss. Eine Legasthenie kann man überwinden. Dabei spielt es keine wesentliche Rolle, ob das Kind in der zweiten Klasse ist oder in der neunten, ob die Wörter vor Fehlern kaum zu entziffern sind oder eigentlich nur beim freien Schreiben Rechtschreibfehler auftauchen, ob das Kind gar nicht, stockend oder nicht sinnentnehmend liest.

Das LOS Bruchsal hilft und die Therapie wirkt.

Und am Ende winkt die Belohnung: Ihr Kind hat neues Selbstbewusstsein, geht wieder gern zur Schule, hat keine Angst mehr, muss sich nicht verstecken, ob schüchtern oder Klassenclown, liest, hat eine schöne Handschrift, geht strukturiert vor, wird auch in den Fremdsprachen, in Mathe und überhaupt in allen Fächern besser, freut sich auf neue Lerninhalte und Herausforderungen, kann den Schulabschluss machen, der seinem Potenzial entspricht und den Beruf ergreifen, für den es talentiert ist.
 

Was ist der erste Schritt?

Wir vereinbaren einen individuellen, kostenlosen Beratungstermin und nehmen uns die Zeit, um all Ihre Fragen zu beantworten. Wir testen Ihr Kind und können Ihnen sagen, wie es im Vergleich zur Klassenstufe steht, ob die Probleme mit einer Nachhilfe zu beheben sind oder ob sie grundsätzlich angegangen werden müssen. Wir nehmen bei Bedarf Kontakt mit Lehrern auf, helfen Ihnen beim Thema Nachteilsausgleich und schulen Sie in Elternseminaren zum Thema Rechtschreibschwäche. Im Schnitt kostet die Förderung ca. 200 Euro im Monat, dafür kommt Ihr Kind zwei Mal die Woche für je zwei Schulstunden ins LOS und das über zwei bis drei Jahre. Selbstverständlich gibt es Alternativen, was Zeit und Geld anbelangt, lassen Sie sich beraten.

Helfen Sie Ihrem Kind und rufen Sie uns an. Im Beratungsgespräch erörtern wir gemeinsam, wo die Probleme liegen, und anhand des Testgutachtens können wir Ihnen aufzeigen, wie wir Ihrem Kind helfen können. Denn eine Lese-Rechtschreib-Schwäche wächst sich nicht einfach aus, sondern bedarf einer gezielten Förderung. 

Liebe Eltern, ermöglichen Sie Ihrem Kind eine glückliche Schulzeit und eine Zukunft voller Chancen. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Viele Grüße

Sabine Hasbargen
Dipl.-Sozialpädagogin
Leiterin des LOS Bruchsal


Weiterführende Schulen

Liebe Eltern,

ich möchte Sie heute ganz herzlich zu unserem nächsten Elternseminar zum Thema „Weiterführende Schulen“ einladen.

Vier Jahre Grundschule sind schnell vorbei – jetzt stehen Sie und Ihr Kind vor einer schwierigen Entscheidung: Welche weiterführende Schule ist die richtige für mein Kind? Gerade Eltern von LRS-Kindern benötigen für die Wahl der richtigen Schule weitere gezielte Informationen.

Das LOS-Bruchsal veranstaltet am 27.Oktober um 19.30 Uhr ein virtuelles Seminar (über WebEx)  zu dem Thema “Welche weiterführende Schule ist die rich­tige für ein Kind mit LRS?“

Bitte melden Sie sich unter [email protected] bis zum 22. Oktober an.  Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Institutsleiterin
Sabine Hasbargen

Lehrer gesucht

Stellenanzeige

Sie haben Erfahrung und Freude am Unterrichten?

Sie sind Lehrer/in oder Pädagoge/in?
Wir, vom LOS-Bruchsal, sind die Spezialisten im Großraum Bruchsal, wenn es um das Thema Lese-Rechtschreibschwäche geht. Zu uns kommen lese-rechtschreibschwache Kinder und Jugendliche, die bei uns eine individuelle, erfolgreiche und nachhaltige Förderung erhalten.
Ein nettes Team, ansprechende Schulungsräume, ein Lächeln, ein offenes Ohr, ein Kaffee sowie Freude bei der Arbeit erwarten Sie.

Bewerben Sie sich noch heute bei uns! Wir freuen uns auf Sie! 

Herzlichst

Ihre Sabine Hasbargen
Institutsleiterin