LOS Emmendingen

 – Ihr Spezialist bei Lese-Recht­schreib-Schwäche und Legasthenie


Datenschutz:*

Öffnungszeiten

Montag:09:30 – 12:30 Uhr,
13:30 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:30 – 12:30 Uhr,
13:30 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:30 – 12:30 Uhr,
13:30 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:30 – 12:30 Uhr,
13:30 – 17:30 Uhr
Freitag:09:30 – 12:30 Uhr,
13:30 – 17:30 Uhr
Samstag:09:00 – 13:00 Uhr

 

 

LOS Emmendingen – Ihr Spezialist bei Lese-Recht­schreib-Schwäche und Legasthenie

Hat Ihr Kind oder haben Sie selbst Probleme im Lesen oder richtigen Schreiben (LRS/Legasthenie), so helfen wir gerne dabei, diese durch eine individuell abgestimmte Förderung zu überwinden. Die hohe Wirksamkeit der in den LOS entwickelten und angewandten pädagogischen Therapie der Lese- und Rechtschreibschwäche wurde schon mehrfach in unabhängigen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen. Unsere Förderarbeit wird wissenschaftlich begleitet und der Erfolg der LRS-Förderung ständig gemessen. Deshalb können Sie zu Recht auf unsere 35-jährige Fördererfahrung in Deutsch und Englisch von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen vertrauen.

Unsere Schüler lernen nicht nur richtig zu schreiben und zu lesen, sondern auch die Sprache in allen Bereichen anzuwenden: Aufsatz, Berichte, Protokolle, Referate oder Präsentationen in Wort und Schrift anfertigen. Mit dieser Sprachfähigkeit, man spricht auch von Sprachkompetenz, bewältigen junge Menschen ihren Alltag in Schule und Beruf.

Gerne verabreden wir mit Ihnen einen Termin, um gemeinsam den individuellen Förderbedarf festzustellen und schauen, mit welchen Maßnahmen Sie oder Ihr Kind die gesetzten Ziele in der Schule oder im Beruf erreichen können.

Förderung im LOS – die beste Entscheidung

 

Über mich – LOS Emmendingen

Im Rahmen meiner Tätigkeit an der Universität Freiburg, Lehrstuhl für Erziehungswissenschaften, arbeitete ich in einem Teilprojekt an einem Bericht der Deutschen Forschungsgesellschaft mit. Der komplette Band fasst in kompakter Manier die Ergebnisse zusammen, die im Rahmen des Sonderforschungsbereichs "Übergänge und Spannungsfelder zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit" im Zeitraum von zwölf Jahren erbracht wurden.

Als Redakteurin arbeitete ich zudem über mehrere Jahre bei einer wissenschaftlichen Zeitschrift. Als Autorin erstellte ich für das im Verlag trainmedia erschienene Buch "Sprachspiele" einzelne Übungen und Zeichnungen.