LOS Marburg

 – Spezielle Förderung bei Lese-Rechtschreibschwäche und Legasthenie


Datenschutz:*

Öffnungszeiten

Montag:09:00 – 17:30 Uhr
Dienstag:09:00 – 17:30 Uhr
Mittwoch:09:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag:09:00 – 17:30 Uhr
Freitag:09:00 – 17:30 Uhr

Testtag

Welche weiterführende Schule ist die richtige für ein Kind mit LRS

Welche weiterführende Schule ist die richtige für ein Kind mit LRS


 

 

Hat mein Kind eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie?

Liebe Eltern,
wenn Sie sich diese Frage stellen, weil Ihr Kind Probleme im Lesen und/oder richtigen Schreiben hat, helfen wir Ihnen dabei, das zu klären und beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an!

Gut lesen und richtig schreiben sind Schlüsselkompetenzen für den schulischen Erfolg in allen Fächern. Es ist wichtig, diese Fertigkeiten von Anbeginn richtig zu lernen. Wenn Ihr Kind nun Probleme mit dem Lesen und/oder Schreiben hat, sorgen Sie sich zu Recht um seine schulische Entwicklung. Einfach abzuwarten, reicht nicht aus. Wenn es eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (manchmal auch Lese-Rechtschreibschwäche; LRS) oder Legasthenie hat, benötigt es eine spezielle individuelle Förderung. Das gilt es zu erkennen.

Was sind Anzeichen einer Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) oder Legasthenie?

Sie beobachten, dass Ihr Kind viele Fehler macht, Wörter auf derselben Seite mal  richtig und mal falsch schreibt? Macht es auch wiederholt Fehler beim Abschreiben eines Textes? Vertauscht es Buchstaben, die ähnlich aussehen oder klingen? Benötigt es für die Hausaufgaben - besonders in Deutsch und bei allen anderen Schreibaufgaben - viel mehr Zeit als für andere Fächer? Haben Sie den Eindruck, es versteht nicht immer das, was es liest oder liest ganz andere Wörter als im Text stehen? Wird die Schrift Ihres Kindes immer unleserlicher? Vermeidet Ihr Kind zu lesen und zu schreiben und traut sich das im Unterricht vor anderen auch nicht mehr zu? Das sind nur einige Anzeichen einer möglichen LRS oder Legasthenie. Es gibt vielfältige Symptome und ganz unterschiedliche Ausprägungen dieser Schwäche oder Störung.

Wie können Eltern helfen?

Sie als Eltern können es gar nicht verstehen, denn eigentlich ist Ihr Kind gut in der Schule, nur mit dem Lesen und Schreiben will es nicht gelingen. In deutscher Grammatik und in den meisten anderen Fächern bringt Ihr Kind gute Noten nach Hause. In Mathe zählt es zu den Besten seiner Klasse. Sie suchen schon lange nach der Ursache für die Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten und nach Möglichkeiten, diese zu überwinden. Sie üben und üben, aber das führt nicht zum Erfolg, im Gegenteil, Ihr Kind macht weiter viele Fehler und ist frustriert und Sie als Eltern sind es auch. Vielleicht denken Sie an Deutsch Nachhilfe, aber eine klassische Nachhilfe ist bei Legasthenie nicht hilfreich. Und Sie wissen genau, fehlerfreies Schreiben und verstehendes Lesen sind Grundkompetenzen für den Erfolg in allen Schulfächern.
Sie möchten Ihrem Kind helfen, auch in Deutsch und Englisch ein guter Schüler zu werden und vor allem, dass es wieder mit Freude zur Schule geht.

Sie finden Hilfe im LOS Marburg.

Im LOS Marburg wird seit 2006 unter meiner Leitung Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, die unter einer  LRS leiden, also große Schwierigkeiten im Lesen und/oder Rechtschreiben haben, geholfen. Es sind sowohl Legastheniker (von extremer Lese-Rechtschreibschwäche Betroffene) aber auch Gymnasiasten, die das Regelwerk der Rechtschreibung kennen, es aber nicht verinnerlicht haben. Sie erhalten in Deutsch und bei Bedarf auch in Englisch eine speziell auf sie abgestimmte individuelle Förderung (keine Nachhilfe), nicht nur in der Rechtschreibung, sondern im ganzen Fach Deutsch oder Englisch. Es werden die Schreibweise einzelner Wörter, die Rechtschreibregeln, die Grammatik, das Schreiben unterschiedlicher Texte (Aufsatztraining), aber auch das Lesen intensiv mehrkanalig trainiert, in Ruhe und ohne Druck, ganz kleinschrittig mit vielen Wiederholungen bis zur Automatisierung. Das schafft keine Nachhilfe. Lesen und Schreiben lernt man durch Lesen und Schreiben. So kommt es zu einer deutlichen Verbesserung der gesamten Sprachkompetenz und dank der gewonnenen Sicherheit zu einer Steigerung des Selbstbewusstseins unserer Schüler.

Ihre Fachleute für LRS und Legasthenie im LOS Marburg

Ich selbst bin Lehrerin und Diplom-Psychologin und war fünf Jahre lang an der Freien Universität Berlin in der Lehrerausbildung tätig. Die Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls waren der Schriftspracherwerb und die Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie, LRS) sowie die Entwicklung des Lesens und Rechtschreibens im internationalen Vergleich. So ist mir das Thema des Lesen- und Schreibenlernens mit seinen Facetten und Problemen bis hin zu psychischen Störungen, die ein Legastheniker bei fehlender oder falscher Förderung ausbilden kann, schon lange vertraut. Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Arbeit wurde ich auf die pädagogische Förderarbeit der LOS aufmerksam. Das Konzept hat mich damals sofort überzeugt. Inzwischen besteht der Verbund über 35 Jahre und wissenschaftliche Studien belegen die hohe Wirksamkeit der mehrkanaligen, pädagogischen Therapie mit ihrem kleinschrittigen Vorgehen, die am Lernstand des Kindes anknüpft und nicht wie bei der Nachhilfe am Lernstoff der Schule. Und: Im LOS geförderte Schüler verbessern sich doppelt so schnell wie normal geförderte Schüler. Da mein Berufsziel die pädagogische Arbeit mit Kindern war, habe ich mich dem Verbund gern angeschlossen. Im Februar 2002 habe ich das LOS in Siegen gegründet und dann vier Jahre später als zweiten Standort Marburg übernommen. Wir betreuen mit großem Erfolg ca.150 Kinder pro Jahr, von der Klasse 1 bis zum Abitur sowie Berufsschüler.

Meine pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind alle fachlich qualifiziert und wurden für den Förderunterricht im LOS, der sich grundlegend von einer Deutsch Nachhilfe unterscheidet, intensiv vorbereitet. 

Vor der Förderung steht die Diagnose.

Bevor die Förderung beginnen kann, erstellen wir eine genaue Diagnose. Im LOS Marburg setzen wir den Rechtschreibtest schreib.on ein, der ist wissenschaftlich fundiert und standardisiert für Schüler der Klassen 1 bis 12 sowie für junge Erwachsene. Das Ergebnis ist ein wichtiger Baustein für den individuellen Förderplan Ihres Kindes.

Gern testen wir auch Ihr Kind. Rufen Sie uns an oder schreiben uns eine E-Mail. Vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch inklusive standardisiertem Rechtschreibtest. Dafür nehmen wir uns gern Zeit für Sie und Ihr Kind.

Ich freue mich auf Ihren Anruf!
Dr. Friederike Schriever