Institutsleitung:
Ute Koslowski
Montag:10:00 – 19:00 Uhr
Dienstag:10:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch:10:00 – 19:00 Uhr
Donnerstag:10:00 – 19:00 Uhr
Freitag:10:00 – 17:00 Uhr
Samstag:nach Vereinbarung

Welche weiterführende Schule ist die richtige für ein Kind mit LRS

leselust

Leselust statt Lesefrust

Erfahrungsberichte über die Zeit im LOS
image-4382
Tina, 15 Jahre

 

Wir fördern Kinder mit LRS oder Legastenie.

Lesen und Schreiben lernt man durch Lesen und Schreiben. In unserer pädagogischen LRS-Therapie kann Ihr Kind kleinschrittig, mit vielen Wiederholungen und in seinem eigenen Tempo lernen.

Eine einfache Nachhilfe in Deutsch hilft bei LRS oder Legasthenie erwiesenermaßen nichts. Mit der richtigen Fördermethode hingegen kann jeder Lesen und Schreiben lernen, selbst bei LRS oder Legasthenie. Schüler, deren Lese- und Rechtschreibleistungen nicht ausreichend sind, benötigen eine individuelle und intensive Förderung. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Wir fördern überwiegend Schüler aus Erkelenz, Gangelt, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Selfkant, Übach-Palenberg, Waldfeucht, Wassenberg und Wegberg.

Förderung im LOS - die beste Entscheidung!

Warum empfehlen Eltern das LOS weiter?

93% unserer Eltern empfehlen das LOS weiter,

• weil sich das Kind in allen Schulfächern verbessert, nicht nur in Deutsch.
• weil das Selbstvertrauen und der Familienfrieden zurückgekehrt sind.
• weil dem Kind das Lernen in der Schule wieder Spaß macht.

Was ist eigentlich eine LRS oder Legasthenie?

Von LRS und Legasthenie spricht man, wenn wichtige Lernschritte noch nicht vollzogen wurden. Es handelt sich um eine Entwicklungsverzögerung, um einen entwicklungsbedingten Lernrückstand. Das hat nichts mit fehlender Intelligenz zu tun. Die Betroffenen sind durchschnittlich bis überdurchschnittlich intelligent.

Die Lücken entstehen häufig bereits in den ersten beiden Lernjahren. Dadurch wird der Abstand zu den gleichaltrigen Schülern immer größer und das Selbstvertrauen des Kindes immer kleiner.

Die Grenzen zwischen leichten Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) und einer diagnostizierbaren Lese-Rechtschreib-Störung (Legasthenie) sind fließend. Eine Diagnose zu stellen ist deshalb schwierig.

Kontakt

Gehen Sie den ersten Schritt und füllen Sie das Kontaktformular aus, damit wir ein kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren können oder machen Sie direkt einen Termin mit mir aus.

Wie erkennen Sie eine LRS oder Legasthenie?

Dass ein Schüler eine LRS oder Legasthenie hat, wird oft erst in der weiterführenden Schule bemerkt. Ihnen, als Eltern, fällt dagegen schon viel früher auf, dass Ihrem Kind das Lesen und Rechtschreiben schwer fällt.

Kommt Ihnen das Folgende bekannt vor?

Das viele Üben zuhause und die Hausaufgaben verbrauchen viel Zeit, Konzentration und Energie, auch Ihre? Die Förderung in der Schule bzw. die Nachhilfe in Deutsch nützt nichts?

Ihr Kind macht beim Schreiben auffällig viele Rechtschreibfehler? Mal schreibt es ein Wort richtig, kurze Zeit später wieder falsch? Es verdreht Buchstaben oder lässt Buchstaben aus?

Sie erkennen, dass sich Ihr Kind häufig vorkommende Wörter falsch eingeprägt hat (wier, hatt, dan, wahr, kamm...).

Ihr Kind kennt die Rechtschreibregeln, kann sie aber nicht anwenden oder wendet sie an der falschen Stelle an.

Wenn Ihr Kind einen Aufsatz schreiben soll, tut es sich schwer mit dem Satzbau und der Grammatik? Die Leistungen in Deutsch entsprechen nicht den Anforderungen der Klassenstufe. 

Ihr Kind vermeidet das Lesen, liest stockend oder versteht nicht, was es gelesen hat  (z. B. die Aufgabenstellungen in Mathematik)?

Ihr Kind hat erst spät sprechen gelernt? Es hat bereits eine Sprachentwicklungsverzögerung?

Ihr Kind verhält sich im Unterricht auffällig? Es ist unkonzentriert, ihm fehlt die Motivation zu lernen? Es klagt über Kopfweh und Übelkeit? Es mag gar nicht mehr zu Schule gehen?

In Ihrer Familie gibt es bereits Fälle von LRS oder Legasthenie? Sie selbst sind Legastheniker? 

Dann liegt der Verdacht nahe, dass Ihr Kind eine LRS oder Legasthenie hat. 

Wer kann LRS oder Legasthenie testen?

Da es nicht die LRS gibt, sondern viele verschiedene Formen, gehört die Testung in die Hände von Fachleuten. Zahlen alleine sagen nichts aus, da die Kinder Wörter einmal richtig und dann wieder falsch schreiben. Nutzen Sie unser Wissen und unsere Erfahrung.

Wir testen Ihr Kind, wenn Sie den Verdacht haben, es könnte LRS oder Legasthenie haben. Die Wartezeit beträgt bei uns durchschnittlich eine Woche. Mit Hilfe von wissenschaftlich anerkannten LRS Tests und im direkten Gespräch stellen wir fest, wo genau die Schwierigkeiten Ihres Kindes liegen.

Gehen Sie den ersten Schritt und füllen Sie das Kontaktformular aus, um sich für den kostenlosen Test anzumelden oder machen Sie direkt einen Termin mit mir aus. 

Mein Porträt

Ich habe ein abgeschlossenes Studium in deutscher Literatur- und Sprachwissenschaft (Germanistik) sowie in vergleichender Literatur- und Sprachwissenschaft (Komparatistik). Zudem war Pädagogik schon immer mein Thema. Bereits während des Studiums arbeitete ich in der Tagespflege, später im Kinder- und Jugendheim und ich leitete eine Erziehungsstelle. Mein Mann und ich waren Pflegeeltern sowie Gasteltern für Sprachschüler aus aller Welt. Ich organisierte vor Ort diese Sprachreisen für Jugendgruppen aus dem Ausland.

Den ersten Kontakt zum LOS-Verbund hatte ich durch den Sohn einer Freundin. Die Hausaufgabensituation spitzte sich bei Maximilian immer mehr zu und stundenlanges Sitzen an den Hausaufgaben war keine Seltenheit. Für die ganze Familie war die Situation unerträglich geworden, es gab Sorgen, Streit, Vorwürfe und Tränen.

Da Nachhilfe zu keinem Erfolg führte, empfahl damals ein erfahrener Lehrer das LOS. Maximilian war stolz auf seine Fortschritte und ging gerne zweimal pro Woche ins LOS. Das beeindruckte mich. Als ich während eines Elternseminars im LOS Aachen mehr über das LOS-Konzept erfuhr, stand mein Entschluss fest, selbst ein LOS zu eröffnen. Jetzt darf ich seit 12 Jahren mein Wissen sowie meine gesammelten Erfahrung einbringen und werde täglich mit strahlenden Kinderaugen belohnt.

aktuelle Information

LOS-Unterricht

Liebe Eltern, liebe Lehrkräfte, liebe Ärzte,
wenn kein Präsenz-Unterricht in Kleingruppen stattfinden kann, ermöglichen wir eine LRS-Therapie im sicheren Zuhause des Kindes. Für Schüler und Schülerinnen, die  besondere Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Schreibens haben,  bieten wir sowohl effektive Online-Lernprogramme als auch (Gruppen-)Unterricht in einem virtuellen Klassenzimmer an.  Wenn Sie Fragen zu unserer Lernsoftware oder zum Video-Unterricht haben, kontaktieren Sie mich bitte.

Grundlage für eine gezielte Förderung  ist immer eine Testung der Lese-/Rechtschreibfähigkeiten des Kindes, damit ein individueller Förderplan erstellt werden kann. Zu unserer pädagogischen LRS-Therapie gehören zusätzlich Gespräche mit Eltern und Kind sowie Verlaufstestungen zur Dokumentation der Fortschritte. Um weitere Infos zu erhalten, benutzen Sie bitte das Kontaktformular oder rufen Sie im LOS an.

Unsere LOS-Lernsoftware unterscheidet sich übrigens wesentlich von üblichen Lernprogrammen. Sie ist speziell für junge Menschen mit LRS entwickelt worden und setzt da an, wo andere Lernprogramme aufhören. Nicht Wissensvermittlung ist das erste Lernziel, sondern das Verfestigen und Automatisieren von Wortbildern.

Ein weiterer Vorteil unserer Lernsoftware ist das Trainieren von Fähigkeiten, die das eigene Denken und Handeln sowie die eigenen Emotionen steuern.  Gerade bei Schülern mit LRS, AD(H)S sowie mit Lern- und Verhaltensproblemen ist diese Fähigkeit zur Selbstregulation oft nicht vorhanden oder nur schwach ausgebildet. Es gilt sich mit hoher Konzentration einer Aufgabe zu widmen, auch bei Problemen beharrlich fortzufahren und unangebrachte Impulse zu unterdrücken.

Diese Fähigkeiten (Ausdauer, Konzentration, Selbständigkeit,...) kann man trainieren und die Ergebnisse sind so lohnend, dass das Online-Training unbedingt Teil einer wirksamen LRS sein muss.
Ich informiere Sie gerne.

Herzliche Grüße
Ute Koslowski, M.A. (Institutsleiterin)

Fördererfolge des LOS in Heinsberg wissenschaftlich überprüft und bestätigt